ERSTE HERREN 04.10.2020  

Keine Punkte an der heimischen Seestraße – Erste verliert Ihr Heimspiel gegen Anderten

Kein guter Auftritt unser Ersten Herren im heutigen Heimspiel gegen die SF Anderten. Mit 0:4 gingen die drei Punkte an den Gegner.

Das hatten sich Patrick Heldt und Tim Kaufmann, Trainer der Ersten Herren vom TUS Altwarmbüchen, sicher anders vorgestellt. Zwar stark ersatzgeschwächt aber dafür umso ambitionierter ging es am heutigen Sonntag (04.10.2020) gegen das Team der Sportfreunde Anderten auf heimischen Geläuf an der Altwarmbüchener Seestraße. Aber irgendwie lief es überhaupt nicht.

Guter Start in das Spiel

Die ersten 10 Spielminuten waren noch geprägt von einem gut verschiebenden Aufbauspiel auf beiden Seiten mit noch wenig Zug zum jeweils generischen Tor. So war es fast schon zu erwarten, dass der erste Fehler im eigenem Aufbauspiel nicht nur gleich zur ersten Torchance der Anderter führte, sondern leider auch gleich zum Gegentreffer. Ballverlust im Mittelfeld und in der Vorwärtsbewegung des gesamten Teams, Abwehr unsortiert und Gegner frei vorm Tor zum 0:1 (11. Min). Man konnte hier schon das fehlende Personal merken.

Immer wieder Ballverluste im Mittelfeld

Es entwickelte sich ein Abnutzungskampf im Mittelfeld mit gelegentlichen Vorstößen ohne wirkliche Chancen auf beiden Seiten. Die zu häufigen Ballverluste des TUS im Mittelfeld nutze das Team der Anderter immer wieder zu schnellen Gegenstößen. Der TUS erarbeitete sich immer wieder mal eine Ecke hier oder einen Freistoß da, ohne wirklich gefährlich vor dem gegnerischen Tor aufzutauchen. Nach einer guten halben Stunde führte dann eine Halbchance der Anderter und der folgenden Ecke zum 0:2 (35. Minute). Der flach geschossene Eckball trudelt durch die gesamte Abwehr einem der Spielfreunde direkt vor die Füße und der netzt nur noch ein. Gefühlt aus dem Nichts. „Wir spielen einfach zu stumpf“ kommentierte Trainer Patrick Heldt den aktuellen Spielverlauf seines Teams.

„Wir spielen einfach zu stumpf“

Der TUS wehrte sich jetzt gegen die drohende Niederlage und erhöhte die Schlagzahl. Man konnte sich dem Tor und somit dem Anschlusstreffer immer mehr nähern und arbeitete sich kurz vor der Halbzeit noch eine Großchance. Doch frei vorm Tor scheiterte man an dem guten Anderter Torwart. Den daraus resultierenden, schnellen Gegenstoß verwandelte Anderten, trotz eines vermeindlichen Fouls am Altwarmbüchener Stürmer, Jonas Richert, zum 0:3 Halbzeitstand. Sehr unglücklich.

Man stand jetzt sicherer

Die zweite Halbzeit lief ähnlich. Man konnte den Spielern vom TUS den Willen ansehen dieses Spiel noch zu drehen. Entsprechend kämpferisch kamen die Spieler aus der Kabine. Aber bis auf einige Halbchancen und die häufigeren Besuche in der gegnerischen Box kam nicht viel Zählbares heraus. Da die Abwehr um den eingewechselten Rowolt (5) jetzt sicherer stand, beruhigte sich das Spiel Zusehens

Der TUS drehte nochmal auf

Mit viel Motivation drückte der TUS jetzt mehr Richtung der Anderter. Nach rund 20 Minuten in der zweiten Halbzeit dann eine Großchance, die der gegnerische Torwart noch vereiteln konnte. 6 Minuten später tankte sich unsere Nummer 3, Nawras Sulaiman Kheder durch die gesamte Abwehr und scheitert am dazwischen grätschenden Abwehrspieler auf Kosten einer Ecke und dem Knöchel seines Kontrahenten. Wiederum 10 Minuten später traf er dann nochmal die Latte. Durch den mangelnden Erfolg der Aktionen gingen jetzt die Köpfe runter und das Spiel verflachte in den letzten Spielminuten. Es passte aber ins Bild, das praktisch mit dem Abpfiff ein wirklich sehenswerter Weitschuss der Anderter seinen Weg noch in den Winkel und das Gemüt der Altwarmbüchener fand. Das war für den gesamten Spielverlauf deutlich zu hoch.

Jetzt heißt es die Ruhe bewahren, sich auf seine Stärken besinnen und in den nächsten Spielen punkten. Die letzten Spiele haben gezeigt, dass der TUS es kann.   (mb)