JUGEND 06.10.2020  

Corona-Herbst-Staffelmeister  

Die D1 vom TUS Altwarmbüchen ist Herbst-Staffelmeister in einer Saison, die man bisher durchaus als außergewöhnlichen bezeichnen darf. 

Wer hätte das gedacht. Vor ein paar Monaten wusste man noch nicht einmal, ob überhaupt ein halbwegs ‚normaler‘ Spielbetrieb in dieser Saison möglich wäre. Der komplette Amateursport lag brach und keiner wusste was da noch kommt. Und leider ist Corona immer noch da und beeinträchtigt noch viele Lebensbereiche bis hin zum Lieblingssport unserer Kinder.

Also was feiern wir jetzt eigentlich? Tatsächlich den sportlichen Erfolg oder die Tatsache, dass unsere Trainer Thomas Grieger, Tina Lietz und Emil Breitenreiter es mit viel Herzblut und Organisation geschafft haben, das Team überhaupt zu trainieren? Das wir Freundschaftsspiele und sogar richtige Punktspiele austragen durften?  Das es sich wie Fußball anfühlte in dieser blöden Zeit. Oder den erreichten sportlichen Erfolg? Ich denke beides. Denn beides ist verdient! Die Leistung unserer Trainer und das wir

CORONA-HERBST-STAFFELMEISTER

sind. Und das unter diesen erschwerten Bedingungen. Durch die Corona-Pause 4 Monate ohne Training und Sport. Immer noch in der Ungewissheit wie überhaupt ein geregelter Spielbetrieb stattfinden sollte, legte das Trainerteam viel Wert auf eine stärkere und intensivere Saisonvorbereitung, so Trainer Thomas Grieger. Neben vielen Testspielen und Trainingseinheiten investierte man viel Zeit in die kognitive Ausbildung der Spieler. „Im Gegensatz zum letzten Jahr, in dem man noch erfolgreich gegen ältere Jahrgänge kickte, blieben wir dieses Jahr als gemischter Jahrgang in unserer Altersklasse und spielten bewusst nicht in der Kreisliga A. Fahrradfahren lernt man auch nicht auf der Autobahn“, Grieger weiter.

Dass das Konzept richtig war, zeigte sich auch schon bereits in den ersten Testspielen, welche gegen die besagten Teams der Kreisliga A zwar durchaus erfolgreich bestritten wurden, aber nicht in die diesjährige Ausbildung passen würden. Also die Umsetzung eines gezielten Ausbildungsplanes für jeden einzelnen Spieler und dem entsprechenden Training.






Und der Erfolg gab uns recht. Die ersten beiden Saisonspiele wurden klar mit und 12:0 (HSC Hannover IV) und 8:0 (OSV III) gewonnen. Dazu mehrere Spieler in der Kreisauswahl, DFB-Stützpunkt und Niedersachsenauswahl (Mädchen).

Nach dem Pokalspiel gegen die SV Ahlem, welches die Mannschaft mit 6:0 für sich entscheiden konnte, folgte dann das Spitzenspiel gegen das Nachbarteam des TSV Isernhagen. Hier reichte es, nicht ganz auf der 'Höhe', nur zu einem 1:1. Zu was unser Team eigentlich in der Lage gewesen wäre, zeigte dann das abschließende 9:0 gegen die Fortuna Sachsenross II, gegen die der TSV Isernhagen lediglich 0:0 spielte. Somit klarer Tabellenführer und Corona-Herbst-Staffelmeister. Und ja! Wir feiern und freuen uns darüber. In diesen blöden Corona-Zeiten allemal… (mb)